Absenden

Aktuelle Termine

 der nächsten Veranstaltungen im kfd-Diözesanverband ...

Freitag 27. März 2015

kfd-Frauen erinnern an die Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima

19. April 2015: kfd-Mahnwache zu den Atomunglücken in Tschernobyl, 26. April 1986 und Fukushima, März 2011 ...

Diese beiden Orte stehen dafür, dass menschliches und technisches Versagen trotz aller Sicherheitsvorkehrungen furchtbare Katastrophen mit unvorstellbaren Nachwirkungen für Menschen und Umwelt auslösen kann.

Die kfd tritt für eine weltweite Abschaltung aller Atomanlagen ein. Viele dieser Anlagen sind marode und eine lauernde Gefahr. Der täglich ansteigende Atommüll ist ein weiteres ungelöstes Problem: Es gibt weltweit keine sichere Endlagerung. Im Umgang mit Atomenergie und deren Abfällen entstehen irreparable Schäden für viele Menschengenerationen und für die gesamte Umwelt.

Die kfd bekräftigt weiterhin nachdrücklich die Forderung der Diözesanversammlung im Jahr 2010:

  • Den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie
  • Die sofortige Beendigung von gefährlichen Atommülltransporten durch Deutschland und ins Ausland
  • Den Vorrang für eine Klima schonende, dezentrale und nachhaltige Stromerzeugung

Der kfd-Diözesanverband Münster ruft zur Teilnahme an einer Mahnwache zum Gedenken der Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima auf. Diese wird von Mechthild Schlichtmann und Norbert Mombo musikalisch begleitet.

Die Mahnmache findet unter Leitung der kfd im Kreisdekanat Borken statt

  • am Sonntag, 19. April 2015 um 13.30 Uhr.
  • Treffpunkt:"Mahner" neben der Kirche St. Mariä Himmelfahrt auf dem Ahauser Marktplatz.
  • Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Teilnehmende kfd-Gruppen werden gebeten, ihre Banner mitzubringen, um so ein deutliches und sichtbares Zeichen zu setzen.