Absenden
kfd-Diözesanverband Münster auf facebook
Freitag 28. August 2015

20 Jahre Leidenschaft für die katholische Frauenarbeit

Nach 20 Jahren engagierter katholischer Frauenarbeit hat Marita Teunissen am ersten August 2015 eine neue Stelle angetreten. Mit Herzblut und großer Kompetenz war sie als Bildungsreferentin tätig und baute auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die kfd im Bistum Münster auf.

Bildungsreferentin Marita Teunissen verlässt den kfd-Diözesanverband

Viele Frauen schätzten Marita Teunissens Veranstaltungsangebote zu spannenden Themen aus den Bereichen Persönlichkeitsbildung, Religion, Theologie und Literatur sowie aktuellen Verbandsthemen.  Zu mehr als 50 Themen hat sie für die kfd Bildungsveranstaltungen  konzipiert und durchgeführt. Die Nachfrage nach den von ihr entwickelten  frauenspezifischen Domführungen "Ohne Frauen keine Paradies!" und "Kein neuer Mantel für Maria" war so groß, dass sie zusätzliche "Domführerinnen" für dieses Angebot ausgebildet hat.

Die Literaturreisen, die ich mit ihr zusammen durchgeführt habe, waren ein spannendes neues Format und sind den Teilnehmerinnen und mir nachhaltig in positiver Erinnerung geblieben. Auch die von ihr geleiteten Besinnungstage auf verschiedenen Inseln bescherten den Teilnehmerinnen spirituelle Erfahrungen mit Wellen, Wind und Weite.

In ihrer Funktion als Presse- und Öffentlichkeitsreferentin hat Marita Teunissen unseren kfd-Ortsgruppen in mehr als 50 Arbeitshilfen wertvolle Anregungen und Vorlagen gegeben. Die Kontakte- und kfd-ideen-Hefte sind bis heute sehr beliebt und wurden weit über das Bistum Münster hinaus nachgefragt.

Mit der Einrichtung einer eigenen Website sorgte sie dafür, dass der Diözesanverband  in das digitale Zeitalter eintrat und sie begann Computerkurse für Frauen anzubieten, damit diese die neuen Medien in der Verbandsarbeit nutzen konnten.

Getreu dem Motto "leidenschaftlich glauben und leben" konnte  Marita Teunissen mit ihrer leidenschaftlichen Art viele Frauen für kfd-Themen begeistert. Davon hat der Verband sehr profitiert und möchte ihr an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön aussprechen.

Wie lassen sich überhaupt 20 Jahre in einem Artikel würdigen?  Wir können hier nur Bruchstücke ihrer Arbeit exemplarisch aufzeigen. Viele Leserinnen werden sich an viele, viele andere Begegnungen und Artikel erinnern ...

Wir wünschen Marita Teunissen für ihre neue Stelle in Warendorf viel Spaß und Erfolg. Sie bleibt der Bildungsarbeit für Frauen treu und so freuen wir uns, auch beruflich weiterhin mit ihr in Verbindung zu bleiben.
Barbara Issel