Absenden
  • kfd-Diözesanverband Münster auf facebook
  • Seiten der katholischen Landfrauenbewegung in der kfd

Das Bibelprojekt im kfd-Jubiläumsjahr

Aktuelle Termine

 der nächsten Veranstaltungen im kfd-Diözesanverband ...

In nur 3 Minuten ...

und mit wenigen Klicks Ihre Wunschveranstaltung buchen.
Nutzen Sie jetzt das kfd Online-Anmeldeformular!

Montag 18. Januar 2016

15.02.2016 - Vortrag "Wem gehört die Schöpfung?" - Patente auf Pflanzen und Tiere

Welche Auswirkungen haben Biopatente auf die Landwirtschaft und den Verbraucher? Die katholischen landwirtschaftlichen Verbände KLB, KLJB und die KLFB laden herzlich zur Infoveranstaltung zum Thema "Biopatente" ein. Die Verbände suchen viele Mitstreiter um die Patentierung von Pflanzen und Tieren zu stoppen.

 Christoph Then von Testbiotech referiert zum Thema "Patente auf Pflanzen und Tiere" 

am 15. Februar 2016 um 19:00 Uhr 
Pfarrheim der Überwasserkirch
48143 Münster, Katthagen 2.

Patente sind im ursprünglichen Sinn Erfindungen, komplett neue Dinge. Anders gestaltet es sich bei der Patentierung von Pflanzen und Tiere. Sie sind Teil der Schöpfung.

Kann allein die Entdeckung und Benennung der Funktion einer Gensequenz Patentansprüche an dieser Pflanze begründen? Ja, die EU-Biopatentrichtlinie sieht dieses vor.

Richtungsweisend ist hier das sogenannte Brokkoli-Patent. Es ist im März 2015 von der Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes (EPA) bestätigt worden. Ein bestimmter Inhaltstoff des Brokkoli, dem eine krebsvorbeugende Wirkung zugesagt wird, ist von der Firma Plant Bioscience lokalisiert, benannt und nun patentiert worden.

Dies ist ein Signal für multinationale Konzerne auf konventionelle Züchtungen Patente anzumelden. BASF hat bereits beim EPA Patentschutz für 20.000 Gene verschiedener Art beantragt. Hier droht ein Ausverkauf der Natur.

Nur der Verwaltungsrat des EPA hat die Möglichkeit eine Änderung des Europäischen Patentübereinkommens zu bewirken. Dies wird nur gelingen, wenn großer öffentlicher Druck auf den Verwaltungsrat ausgeübt wird.