Absenden
kfd-Diözesanverband Münster auf facebook
Donnerstag 26. Januar 2017

10 Jahre Equal Pay Day – (k)ein Grund zum Feiern?

Die Diözesanverbände der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) sowie der Familienbund der Katholiken im Bistum Münster luden am Freitag, 20. Januar 2017 in Haltern zur Equal-Pay Day-Auftaktveranstaltung 2017 ein.

Die drei kooperierenden katholischen Verbände resümierten, wie sich der sogenannte „Gendergap“ seit dem Start des Equal-Pay-Days vor 10 Jahren entwickelt hat.

Ihr Schwerpunktthema des Equal Pay Day 2017, der am 18. März 2017 bundesweit begangen wird, lautet 10 Jahre Equal Pay Day. Arbeitsrecht = Ungerecht?

Die KAB-Rechtsreferentin Marion Isken zog in ihrem Vortag eine Bilanz zu 10 Jahren Equal Pay Day in Deutschland und diskutierte mit den ZuhörerInnen folgende Fragen:

  • Ist das heutige Arbeitsrecht geschlechtergerecht?
  • Wie wirken sich Regelungen zur Befristung und Teilzeit auf den beruflichen Erfolg von Frauen aus?
  • Wie sieht eine Unternehmenskultur aus, in der Familie und Beruf gut vereinbar und wirklich gleichberechtigt gelebt werden kann?

Die Referentin schilderte, welche einschneidenden Konsequenzen vor allem befristete Teilzeitstellen auf den beruflichen Lebenslauf und die spätere Rente von ArbeitnehmerInnen haben. Besonders Frauen sind hiervon betroffen, weil sie sich auch heute noch hauptsächlich um Kinder und die Pflege von Angehörigen kümmern.

Die fehlende Wertschätzung dieser Leistungen und die immer noch ungerechte Bezahlung spornten einige Zuhörerinnen an, sich für den Equal-Pay-Day stark zu machen. kfd-Frauen und ihre Kooperationspartner planen viele öffentliche Aktionen im ganzen Bistum, darunter Diskussionen, Informationsstände, Filmveranstaltungen und Vorträge.