Absenden

kfd-Münster Newsletter

Immer gut informiert in meiner kfd!
Jetzt an- oder abmelden!

  • kfd-Diözesanverband Münster auf facebook
  • Seiten der katholischen Landfrauenbewegung in der kfd

Einladung zum Kampagnenfinale am 30.09.2017

kfd-Typ-Test

zum Selbertesten am PC oder als App zum Mitnehmen für den kfd-Infostand!

Aktuelle Termine...

der nächsten Veranstaltungen im kfd-Diözesanverband finden Sie hier

Mitglied der kfd werden

Alle Vorteile einer kfd-Mitgliedschaft ...

Das kfd-Kreisdekanat Borken

  • besteht aus vier Dekanaten: Ahaus, Bocholt, Borken, Vreden
  • das Kreisdekanat Borken erstreckt sich geographisch mit einer Grenzlänge von 108 km zu den Niederlanden vom Emsland bis zum Niederrhein. Die östliche Grenze bildet der Kreis Coesfeld. Der Wirtschaftsraum des Ruhrgebietes ist verkehrstechnisch schnell zu erreichen.
  • Ca. 370 000 Menschen leben in den 17 Städten und Gemeinden des Kreisgebietes. Dabei machen sie die Region zu einer der jüngsten Deutschlands. Mehr als 25 % der Bevölkerung ist unter 20 Jahre alt.
    70,84 % der Bevölkerung, das sind rund 261 831 Menschen, sind katholischen Glaubens. Und von diesen sind rund 22 000 Frauen in der kfd als Mitglieder gemeldet.

Das Kreisdekanatsteam Borken

kfd-Kreisdekanatsteam Borken

Kreisdekanatsteamsprecherin: 
Barbara Richter-Hoffschlag
Telefon: 02863.929692
E-Mail: Hoffschlag-Velen(at)t-online(dot)de

Weitere Teammitglieder:
Dekanat Ahaus: Maria Kremer und Marita Preckel
Dekanat Bocholt: Katharina Böing und Gabriele Mager
Dekanat Borken: Petra Rottlaender und Barbara Richter-Hoffschlag
Dekanat Vreden: Martina Loker und Mechthild Bruns

Ansprechpartnerin im Diözesanleitungsteam:
Gertrud Roth
Telefon: 02563.8112
E-Mail: gertrud.roth(at)gmx(dot)net


Regelmäßige Veranstaltungen des Kreisdekanates Borken 2015

Notruf für das Leben
Der besondere Gottesdienst für die Bewahrung der Schöpfung! 
in der Ammelner Kapelle in Ahaus
Flyer "Notruf für das Leben 2016" herunterladen ...

Ein Obdach für die Seele
Der etwas andere Gottesdienst in Stadtlohn
Flyer "Ein Obdach für die Seele 2016" herunterladen ...

Trauercafé Lichtblick - Termine 2015
Flyer "Trauercafé Lichtblick 2016" herunterladen ...


19. März 2017: Mahnwache zu Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima

Mahnwache in Ahaus
Mahnwache in Ahaus

„Wir sorgen uns“ und „…der Schöpfung verpflichtet“ so steht es auf dem Transparent, das kfd-Frauen des Arbeitskreises „Bewahrung der Schöpfung“ im Kreis Borken zu dem monatlichen Gottesdienst an der Ammelner Kapelle und zur anschließenden Demo ausrollen.
Zum Gedenken an die beiden Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima ruft der kfd-Diözesanverband Münster zur Teilnahme an einer Mahnwache in Ahaus auf. Tschernobyl und Fukushima mahnen, die noch immer allgegenwärtigen Gefahren einer Atomkatastrophe, die Leben und Gesundheit von Millionen bedroht, ernst zu nehmen – auch hier bei uns und in unseren Nachbarländern.

Die Mahnwache findet unter Leitung des „Arbeitskreises zur Bewahrung der Schöpfung“ der kfd im Kreis Borken statt.

Datum: Sonntag, 19. März 2017, 13.30 Uhr
Ort: Am „Mahner“ neben der Kirche St. Mariä Himmelfahrt, Ahaus, Marktplatz
Musikalische Gestaltung: Mechthild Schlichtmann, Norbert Mombo.

Statement von Gertrud Roth (Diözesanleitungsteam) zum geforderten Atomausstieg

Weitere Infos ...


Bibelwoche im Kreisdekanat Borken

Unterwegs sein und Bibel teilen

Das Dekanat Borken veranstaltet am 07.06.2016 zur Bibelstelle Lk 8, 1-3 einen Abend zum Mitgehen mit anschließendem Buffet.

 

 


Aschermittwoch im Kreis Borken am 10. Februar 2016

Gottes Macht in unsere Hand gegeben - Chance und Auftrag für mein Leben

Wir laden alle interessierten Frauen ganz herzlich zum 32. Aschermittwoch der Frauen mit Gottesdienst in der Jugendburg Gemen ein.

Anmeldungen bis 29. Januar 2016
Fyer mit allen Infos ...


Weltgebetstag 2016 in Borken

Kuba ist im Jahr 2016 das Schwerpunktland des Weltgebetstags.
Die größte und bevölkerungsreichste Karibikinsel steht im Mittelpunkt, wenn wir am Freitag, den 4. März 2016, auch in den Gemeinden im Kreisdekanat Borken Weltgebetstag feiern.

Wir laden Sie herzlich zum Weltgebetstag im Kreisdekanat Borken ein.
Die Vorbereitungen laufen am 7. und 14. Januar. Alle Infos erhalten Sie hier ...


Impressionen vom Aschermittwoch 2015 im Kreisdekanat Borken

Aschermittwoch der Frauen 2015 - kfd Borken
Aschermittwoch der Frauen 2015 - kfd Borken

Rund 100 Frauen nahmen an der Aschermittwochsveranstaltung des kfd-Kreisdekanats Borken teil und holten sich in der Jugendburg Gemen ihr Aschekreuz ab. Das diesjährige Motto "Du bist meine Freiheit, Gott. Du gibst mir den Sinn." wurde auch von Ute Albrecht, der geistlichen Leiterin des Diözesanverbandes Münster, aufgegriffen.


Nach einem themenvertiefenden Referat erarbeiteten die Teilnehmerinnen in drei Gesprächskreisen sowie einem Mal-, Singe- und Tanzkreis Grundelemente für den Gottesdienst am Nachmittag.


Weltgebetstagswerkstätten 2015 in Borken

Frauen aller Konfessionen laden ein zur Vorbereitung auf den Weltgebetstag 2015:

Donnerstag, 08. Jan. 2015 14.30 - 18.30 Uhr
Kapitelshaus, St. Remigius Borken Remigiusstraße 18 (neben der Kirche)
TN-Beitrag 3,00 €

Donnerstag, 15. Jan. 2015 14.30 - 18.30 Uhr
K.-Leisner-Haus, Schlossstr. 23, Ahaus (gegenüber dem Kirmesplatz)
TN-Beitrag 3,00 €

Einladungsflyer herunterladen ...


Auszeichung: 3. Preis für das Trauercafé Lichtblick!

3. Preis für das Projekt Trauercafé Lichtblick
3. Preis für das Projekt Trauercafé Lichtblick

Seit Januar 2003 treffen sich trauernde Männer und Frauen einmal im Monat im Trauercafé Lichtblick, um sich miteinander auszutauschen. Das offene Angebot, das von einer ausgebildeten Trauerbegleiterin und ehrenamtlichen kfd-Frauen aus dem Kreisdekanat Borken geleitet wird, nutzen inzwischen rund 300 Teilnehmende.

Das Trauercafé Lichtblick wurde als eines von drei im Kreisdekanat Borken eingereichten sozialen Projekten ausgewählt und von Dr. Christoph Hegge, dem Weihbischof und zuständigen Regionalbischof, im Rahmen des Domjubiläums ausgezeichnet.

Die Frauen vom kfd-Kreisdekanat Borken freuten sich über den Geldpreis und die Möglichkeit, das Projekt Trauercafé im Foyer der Bezirksregierung am Domplatz zu präsentieren. Am 27. September 2014 nahmen sie stolz den 3. Preis und eine Urkunde in Empfang.


Theologie am Küchentisch

  • Lesung mit Schwester Lea Ackermann bei der kfd

Schwester Lea Ackermann spricht über Gott und die Welt

Die langjährige Weggefährtin von Pater Köster referierte am 15. Sept. 2014 im Kapitelshaus in Borken vor rund 70 kfd Frauen, die auf Einladung des Kreisdekanates Borken gekommen waren.

Die 77-Jährige gab dabei einen Einblick in die Arbeit und die Ansichten des Hochschullehrers, Pfarrers und Buchautoren, mit dem sie gemeinsam das Buch "Über Gott und die Welt - Gespräche am Küchentisch" schrieb.

In vielen Gesprächen mit den kfd-Frauen zeigte Lea Ackermann nach ihrer Lesung, wie man auch im ganz normalen Alltag viel Spiritualität finden kann.


3. Schöpfungstag 2014 in Ahaus

Zum dritten Mal wurde in Ahaus auf dem Wochenmarkt an einem Samstag im September der Schöpfungstag begangen. Das "Ökumenische Netzwerk zur Bewahrung der Schöpfung", zu dem sich verschiedene Gruppen (kfd-Arbeitskreis "Bewahrund der Schöpfung" im Kreisdekanat Borken; katholische Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt Ahaus; KAB St. Paulus, Ahaus; Pax Christi, Bistumsstelle Münster; evangelische Christusgemeinde Ahaus; evangelische Frauenhilfe und evangelische Jugend im Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken; Bürgerinitiative "Kein Atommüll nach Ahaus") zusammengeschlossen haben, stellte die Veranstaltung unter das Thema "Was geschieht auf, in und mit unserer Erde?"
Die Verbände machten darauf aufmerksam, wie Technikgläubigkeit und Machbarkeitswahn die Erde verändern und bedrohen. 

Der kfd-Arbeitskreis "Bewahrung der Schöpfung" informierte interessierte Marktbesucher und -besucherinnen über die Probleme und Gefahren der Öl- und Gaskavernen im Amtsvenn Gronau-Epe-Ahaus-Graes. Im Frühjahr 2014 trat im Kavernenfeld Öl aus. Dieser  Schaden hatte weitreichenden Folgen für die Umwelt.

Weitere Themen des Schöpfungstages waren die Risiken des Frackings, die ungelöste Frage der Atommüllentsorgung und die Gefährdung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt.


Besondere Projekte:

Trauercafé Lichtblick

Das „Trauercafé Lichtblick“ bietet einen geschützten Rahmen, in dem die TeilnehmerInnen in einer solidarischen Gemeinschaft sich auf den notwendigen Entwicklungsweg der Trauerarbeit machen können. Durch einen aktiven und kreativen Trauerprozess finden sie Versöhnung und so zu einer neuen Lebendigkeit, entdecken neu ihre eigenen Kräfte, gewinnen Zuversicht und entwickeln neue Perspektiven. Seit Januar 2003 wird in einem offenen Treff Trauernden die Möglichkeit gegeben, mit Begleitung einer erfahrenen Trauerbegleiterin zu Gespräch und Austausch miteinander zu kommen.
Das Trauercafé findet statt:
Jeden 3. Samstag im Monat, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr,
Sozialdienst Kath. Frauen, Besprechungsraum, Ahaus, Schlossstraße 16 

Notruf für das Leben

Der besondere Gottesdienst zur Bewahrung der Schöpfung - Im Leitbild der kfd „leidenschaftlich glauben und leben“ heißt es: „Wir engagieren uns für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und Arbeitsbedingungen in der einen Welt. Die kfd setzt sich für Menschenwürde, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung ein“. Mit unseren Gottesdiensten möchten wir mit allen Gleichgesinnten unsere Sorge um die bedrohte Schöpfung und somit auch die Sorge für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder vor Gott tragen. Wir beten für die Umkehr zum Leben und beten nicht gegen die Anlagen und ihre Betreiber. Wir glauben, dass unser Gebet nicht ins Leere läuft, sondern Spuren hinterlässt bei uns und bei anderen, Bewusstseinswandel in Gang setzt und Folgen hat für unser Leben und Handeln.
Der Gottesdienst findet statt:
Jeden 3. Sontag im Monat, 13.30 Uhr,
Ammelner Kapelle, Ahaus, Richtung Ammeln 35

Ein Obdach für die Seele

Der etwas andere Gottesdienst - Das Erleben einer großen Glaubensgemeinschaft, wie beim Abschlussgottesdienst zum Jahr der Bibel oder beim großen Offenen Singen während des Bistumsjubiläums, stärkt die Menschen nachdrücklich auf ihrem Glaubensweg und ermutigt uns Frauen, Neues zu wagen: Liturgie feiern mit allen Sinnen! In den überpfarrlichen Gottesdiensten bringen wir unsere Bitten und unseren Dank zum Ausdruck. Dazu hören wir Gottes Wort meistens durch Texte in einer menschen- d. h. auch frauengerechten Sprache, singen viel - vor allem Neues Geistliches Liedgut - finden Zeit zur Stille und Meditation, nehmen unseren Körper mit in das Gebet durch Bewegungen und Gebärden. Einen ganz besonderen Gottesdienst dieser Reihe bildet der in allen vier Dekanaten gefeierte Gottesdienst zum „Tag der Diakonin“, am Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena.
Der Gottesdienst findet statt:
Jeden 1. Sontag im Monat, 17.00 Uhr, 
St. Josef, Stadtlohn